... im Auftrag der Nächstenliebe.

Suche
Close this search box.

Search

Menü

Kinder, Jugend & Familie

Kinder- & Jugendzentrum Arche Noah

Kinder- & Jugendzentrum Arche Noah

Unser neues Kinder- und Familienzentrum (KiFaz) Arche Noah, im Norden von Weißenburg gelegen, steht seit Januar 2021 für Familien mit Kindern im Alter von 1 bis 12 Jahren offen und bildet mit den benachbarten Beratungsstellen der Diakonie und dem Wohnquartier für Senioren einen gesellschaftlichen und kulturellen Schwerpunkt in Weißenburg. Wir – das Diakonische Werk Weißenburg-Gunzenhausen e.V. – sind Träger dieser neuen Einrichtung, die für alle Kinder – vorrangig aus Weißenburg und den dazugehörigen Ortschaften – offensteht.

In der Kinderkrippe können bei Vollbelegung insgesamt 36 Kinder ab 1 Jahr (12 je Gruppe) und im Kindergarten 75 Kinder von 3 bis 6 Jahren (25 je Gruppe) betreut werden. Grundschulkinder der 1. bis 4. Klasse, finden hier nicht nur Aufsicht und Betreuung bei den Hausaufgaben, sondern auch Freizeitangebote und Ferienbetreuung in eigenen Räumlichkeiten im Obergeschoss. In unserem Kinderhort können wir in 2 Gruppen bis zu 50 Schulkinder betreuen und begleiten.

Unser Team, bestehend aus rund 20 qualifizierten pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, kümmert sich liebevoll um das Wohl der Kinder.

Mit Platz für über 160 Kinder ist das KiFaz Arche Noah die größte Kindertagesstätte Weißenburgs.

Unser neues Kinder- und Familienzentrum (KiFaz) Arche Noah bietet Familien ein rundum verlässliches Betreuungsangebot. In unserem neuen Haus, das zum Januar 2021 fertiggestellt wurde, sind verschiedene Einrichtungsarten – Kinderkrippe, Kindergarten und Hort – unter einem Dach vereint. Damit können wir Kinder im Alter von frühestens einem Jahr bis zur Einschulung und darüber hinaus bis zum Ende der Grundschulzeit altersgemäß betreuen. Ergänzend zur Familie wollen wir in unserem Kinder- und Familienzentrum Arche Noah im Wesentlichen dazu beitragen, Kindern ein gutes Rüstzeug auf ihren Lebensweg mitzugeben.

Grundlage für unserer pädagogischen Arbeit im Kifaz Arche Noah ist das christliche Menschenbild, das insbesondere jedes Kind als unendlich wertvollen und von Gott geliebten Menschen sieht.

Zusammen mit Freunden einen Teil des Tages verbringen und gemeinsam gesund essen – damit lässt sich mit wenigen Worten so ein Tag bei uns auf das Wesentliche zusammenfassen. Aber unser pädagogisches Konzept beinhaltet weit mehr als das. Darin sind Zeiten in der eigenen Gruppe genauso vorgesehen, wie gruppen- und altersübergreifende Begegnungen in offenen Räumen. So können die Kinder selbstbestimmt und/oder auch angeleitet spielen.

Unser vielfältiges Angebot soll die Kinder zu Sport und Bewegung animieren. Sowohl innerhalb unseres großzügigen Gebäudes als auch im Außenbereich, welcher über ein vielseitiges und altersgerechtes Kletter- und Spielangebot für alle Bereiche verfügt. Außerdem wollen wir den Kindern viel Raum für verschiedene Naturerfahrungen geben.

Einen besonderen Schwerpunkt legt unsere Einrichtung auf „Kulturelle Bildung“ für alle. Damit wollen für die Kinder möglichst viele Freiräume schaffen, innerhalb derer sie ihre Kreativität entfalten und gleichzeitig ihre Persönlichkeit entwickeln können – unabhängig von ihrer Herkunft und individuellen Voraussetzungen. Damit legen wir wichtige Grundlagen, auf denen weitere Lern- und Bildungsprozesse aufbauen können und leisten unseren ganz eigenen Beitrag zur Schaffung gleicher Chancen für alle Kinder. Begleitend bei all unseren Angeboten haben wir immer die größtmögliche Förderung der Selbständigkeit jedes einzelnen Kindes als Ziel im Blick.

Basis und Leitbild für unsere pädagogische Arbeit ist in allen Bereichen der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP). Auf dieser Grundlage, reflektieren wir stets unsere pädagogischen Handlungsmethoden, um den Kindern die bestmöglichen Entwicklungschancen zu bieten und den Eltern ein kompetenter Ansprechpartner zu sein. Hierbei handeln wir immer bedürfnisorientiert, ausgehend vom Bedarf unserer Kinder und ihren Familien.

KiFaz Arche Noah Kinderkrippe – für Kinder ab 1 Jahr

In unserer Kinderkrippe fördern und unterstützen wir die Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern im Alter von einem bis zu drei Jahren. Der pädagogische Schwerpunkt in unseren Kinderkrippengruppen IGEL, HASEN und HÖRNCHEN liegt im individuellen und spielerischen Entdecken mit allen Sinnen und im gemeinsamen sozialen Miteinander der Kleinsten. Im Tagesablauf gibt es neben freien und angeleiteten Spiel- und Lernphasen in- und außerhalb der Arche natürlich auch gemeinsame Zeiten des gesunden Essens sowie des Ausruhens bzw. Schlafens. Das pädagogische Personal begleitet die Kinder und ihre Familien liebevoll, bedürfnisorientiert und transparent durch die Eingewöhnung und die ersten Kindergartenerfahrungen.

KiFaz Arche Noah Kindergarten – für Kinder ab 3 Jahren bis zur Einschulung

Unseren Kindergartenkindern FÜCHSE, PONYS und KOALAS wollen wir in unserer Arche bestmögliche Bildungserfahrungen und -chancen bieten. Dabei werden wir den Kindern individuelle und vielfältige Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten eröffnen, sie in ihren Kompetenzen stärken und bei der Bewältigung der Übergänge zwischen Kindergarten und Schule begleiten. Der Tagesablauf im Kindergarten ist geprägt durch einen traditionellen Morgenkreis in der zugehörigen Kindergartengruppe, eine betreute gruppenübergreifende Freispielzeit, regelmäßige Gartenaufenthalte und Naturbegegnungen, angeleitete Angebots- und Projektzeiten sowie Phasen für Rückzug und Ausruhen. Das Mittagessen findet selbstverständlich in gemeinschaftlicher Atmosphäre statt.

KiFaz Arche Noah Hort – für Grundschulkinder von der ersten bis zur vierten Klasse

Wir verstehen unseren Hort als Lebens- und Lernort für Schulkinder mit den Schwerpunkten der Selbstorganisation und der Förderung der Eigenständigkeit. Der Tagesablauf in den beiden Gruppen HIPPOS und PANDAS ist geprägt von gemeinsamen Mahlzeiten, einer Hausaufgaben- bzw. Studienzeit und Freizeit- und Rückzugsphasen. In den Ferien setzt das ganztägige Betreuungsangebot nochmals eigene Akzente, zum Beispiel durch vielfältige Projekte – z. B. mit unserer Garten AG, sowie Tagesausflüge und Ferienfreizeiten. Unser Kinderhort wird sich außerdem durch eine enge Kooperation mit der benachbarten Zentralgrundschule auszeichnen.

Wie melde ich mein Kind im KiFaz Arche Noah an?

Sie sind an unserem KiFaz Arche Noah interessiert? Wir veranstalten einmal pro Jahr einen Tag der offenen Tür für interessierte Familien. Beachten Sie hierzu unsere Hinweise auf unserer Homepage, in der Tageszeitung oder dem Gemeindeboten.

Die Vergabe unserer Betreuungsplätze in Kinderkrippe, Kindergarten und Kinderhort erfolgt nach festgelegten Kriterien. Anmeldungen für die jeweiligen Bereiche erfolgen seit Januar 2021 nur noch online über die neue zentrale Kitaplatz-Bedarfsanmeldung der Stadt Weißenburg.

Unsere Krippenkinder können – soweit es nicht anders von den Eltern gewünscht wird und sofern ausreichend Plätze in unserem Kindergarten frei sind – ab 3 Jahren (spätestens zum Ende des Kinderkrippenjahres) innerhalb unseres Hauses in eine Kindergartengruppe wechseln. Bei der Neubesetzung der Kindergartenplätze werden unsere Krippenkinder natürlich vorrangig behandelt.

Kinderkrippenkinder können auf Wunsch anschließend aber auch einen anderen Kindergarten
besuchen. Die Eltern müssen in jedem Fall ihren Bedarf an einem Kindergartenplatz sowohl in unserer als auch in einer anderen Einrichtung rechtzeitig und über die Kitaplatz-Bedarfsanmeldung anmelden.

Öffnungszeiten Krippe:

Montag – Donnerstag: 07:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 – 15:30 Uhr

Öffnungszeiten Kindergarten:

Montag – Donnerstag: 07:00 – 16:30 Uhr
Freitag: 07:00 – 15:30 Uhr

Öffnungszeiten Hort während der Schulzeit:

Montag – Freitag: 11:30 – 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Hort während der Ferien:

Montag – Freitag: 07:30 – 16:30 Uhr

Mitarbeiten im Kifaz Arche Noah:

Unser KiFaz Arche Noah bietet unterschiedliche Praktikumsstellen sowie Einsatzorte für interessierte kreative und engagierte pädagogische Fachkräfte. Informieren und bewerben Sie sich – wir freuen uns auf Sie!

Ihre Ansprechpartnerin für

Kinder- & Jugendzentrum Arche Noah

Kinder- und Familienzentrum (KiFaz) Arche Noah

Dezember 2020 – Neue Kindertagesstätte der Diakonie in den Startlöchern

„Nicht nur ein Haus für Kinder, sondern für die ganze Familie“ soll die neue Einrichtung der Diakonie in Weißenburg werden, betont Claudia Pößnicker, die als Gesamtleitung die neue Einrichtung leiten wird. Seit einigen Monaten unterstützt sie Martin Ruffertshöfer, Geschäftsführer der Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen, bei den räumlichen und organisatorischen Vorbereitungen und hat dabei insbesondere die Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien im Blick.

Bei den ersten konzeptionellen Überlegungen für das neue Haus wurde schon bald deutlich, dass die neue Kindertagesstätte ihre Türen nicht nur für die Kinder allein öffnen möchte, sondern darüber hinaus zu einer Anlaufstelle für die ganze Familie werden soll. Deshalb wurde dem Projekt pünktlich vor dem Start und in enger Abstimmung mit dem Vorstand der Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen mit „Kinder- und Familienzentrum Arche Noah“ ein ansprechender und zum pädagogischen Konzept passender Name gegeben. Martin Ruffertshöfer, Geschäftsführer der Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen und zugleich Trägervertreter der neuen Einrichtung, freut sich, wenn der neue Name von den Weißenburgern gut angenommen wird.

„In unserem Haus soll es viele Freiräume für kreatives Schaffen geben. „Kulturelle Bildung für alle“ wird unser großer Schwerpunkt werden. Außerdem wird es innerhalb und um das Haus herum viel Raum für Bewegung und für Naturbegegnungen geben“ – freut sich die neue Einrichtungsleiterin, die zu ihrem Studium zur Dipl. Sozialpädagogin (FH) auch ein Aufbaustudium zur Kunstpädagogin absolviert hat.

Eine Besonderheit wird dabei, wie sich diese pädagogischen Planungen konsequent in den Innen- und Außenbereichen des modernen Holzbaus wiederspiegeln werden. „Eine große lichtdurchflutete Eingangshalle, ein Atelier, ein Musikraum, eine Bibliothek und weitere flexibel nutzbare Nebenräume ergänzen die hellen geräumigen Gruppenräume und schaffen nahezu ideale Voraussetzungen für Kinder und ihre Familien“ freuen sich die Verantwortlichen über die bis ins Detail gelungene Architektur.

„Wir befinden uns auf der Zielgeraden und der Beginn der Kinderbetreuung im Januar 2021 ist zugesagt und wird klappen“ äußert sich Ruffertshöfer zuversichtlich über den straffen Bauzeitenplan. „Gleich nach den Weihnachtsferien erwarten wir die Krippen- und Kindergartenkinder in unseren Startergruppen“. Die Eltern wurden in mehreren Elternabenden schon umfassend informiert und darauf vorbereitet. Aufgrund des pädagogischen Konzeptes und in Abstimmung mit den zuständigen Stellen (Jugendamt/Stadt) werden dann Monat für Monat weitere Kinder hinzukommen und in die Gruppen integriert. Noch sind einzelne Plätze in der Einrichtung frei und das Diakonische Werk freut sich über weitere Anmeldungen. Anfragen für Aufnahmen/Plätze im laufenden Kindergartenjahr können noch bis Mitte Dezember durch das Diakonische Werk angenommen werden – siehe Homepage Diakonisches Werk bzw. Mailadresse claudia.poessnicker(at)diakonie-wug.de.

Wie bereits durch das Weißenburger Tagblatt berichtet, werden die Betreuungsplätze im nächsten Jahr, wie in allen anderen Kitas auch, über die neue zentrale Bedarfsermittlung der Stadt Weißenburg erfasst und vergeben.

Im Gegensatz zur zügigen Belegung der neuen Kinderkrippen- und Kindergartengruppen war die Nachfrage an Hortplätzen zum Jahresbeginn 2021 mit nur wenigen Anmeldungen eher verhalten. „Das liegt an der Zeit mitten im Schuljahr, weil die meisten Kinder mit den laufenden Betreuungsangeboten in der Grundschule schon gut versorgt sind“ erklärt Pößnicker. Ein großer Schwung an Hortkindern wird mit Beginn des nächsten Schuljahres 2021/22 Leben in das obere Stockwerk des Hauses bringen. Dort erwarten die Kinder neben den bereits erwähnten Funktionsräumen zwei weiträumige und helle Gruppenräume, jeweils mit Nebenräumen, ein großzügiger Gang und eine einladende teilüberdachte Dachterrasse. Wenn also auch der Bedarf an Hortkindern in Weißenburg ansteigen wird, wird das Kinder- und Familienzentrum Arche Noah als größte Kindertageseinrichtung Platz für über 160 Kinder und deren Eltern bieten.

Das pädagogische Personal ist für den Start im Januar schon komplett und freut sich auf die Kinder und den neuen Wirkungsbereich.

September 2020 – Erste Informationen für unsere „Starterkinder“

Wie sind die Fortschritte auf der Baustelle? Wie sieht das neue Haus von innen aus? Welche Schwerpunkte und welches Konzept werden in der neuen und bald größten Kindertagesstätte in Weißenburg angestrebt? Wie sind die Öffnungszeiten? Welche Bring- und Abholzeiten sind geplant? Welche Zeiten kann ich für mein Kind buchen? Wie groß wird die Gruppenstärke in den einzelnen Gruppen? Welche Räume gibt es im neuen Gebäude? Wie sieht ein Tagesablauf in einer Kinderkrippe aus? Welche Verpflegung ist geplant? Wie verläuft die Eingewöhnung für die neuen Kinder? Bis wann muss der unterschriebene Vertrag abgegeben sein? Welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in der Einrichtung arbeiten?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekamen die Eltern unserer Kinderkrippen- und Kindergartenkinder, die gleich zu Beginn im Januar 2021 und im Laufe der ersten Monate in unsere neue Einrichtung aufgenommen werden. Dankenswerterweise konnten wir alle drei Abende nach coronagerechten Vorgaben im Gemeindehaus St. Andreas der Evang. Kirchengemeinde abhalten und dabei einen Großteil der Eltern persönlich kennenlernen.

Für alle Eltern, die am Elternabend nicht dabei sein konnten, hier alle wichtigen Informationen auf einen Blick:

  • „Kulturelle Bildung für alle“ wird eine bedeutende Rolle in unserem Einrichtungskonzept spielen. Was es damit auf sich hat und wie das konkret im Alltag mit den Kindern aussehen kann, stellen wir in einem gesonderten Beitrag vor. Außerdem wollen wir den Kindern besonders viele Freiräume für Bewegung geben und Erfahrungen mit und in der Natur ermöglichen. Diese Stichworte wollen wir uns nicht nur groß auf die Fahnen schreiben, sondern besonders darauf achten, dass sie im Alltag mit den Kindern einen festen Platz bekommen.
  • Wir öffnen unsere Einrichtung bis zum August 2021 täglich von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr, allerdings freitags vorerst nur bis 15.30 Uhr. Wenn der Bedarf der Eltern gegeben ist, werden wir ab September die Öffnungszeiten erweitern. Angedacht ist eine tägliche Öffnung ab 6.30 Uhr bis 16.30 Uhr.
    Wir bieten Ende Oktober Elterntage an, an denen die Eltern, die eine Zusage erhalten haben, ihre Betreuungsverträge abgeben und Fragen an uns stellen können.
  • Das Mittagessen wird von einem Caterer angeliefert. Die Entscheidung für den Caterer ist noch nicht gefallen. Aber die Eltern können sicher sein, dass wir bei der Auswahl des Caterers sehr auf Qualität, Regionalität und Kindgemäßheit achten werden. Viele Eltern wünschen sich die Einführung der Kitafino-App, mit der ein warmes Mittagessen für die Kinder einfach und bequem direkt von den Eltern bestellt und mit dem Caterer abgerechnet werden kann.
  • Um den Aufbau der neuen Einrichtung für Kinder und Mitarbeiter so angenehm wie möglich zu gestalten, werden die Kindergruppen mit wenig Kindern starten und allmählich anwachsen, indem Monat für Monat weitere Kinder dazustoßen.
    In den ersten Wochen und Monaten machen den Einzug zum Thema. Für die Anfangszeit sind mit den Kindergartenkindern nicht nur Erkundungstouren im Haus und in der Umgebung geplant, sondern auch gemeinsames Kistenauspacken und Spielsachen einräumen. Wir wollen die Kinder bewusst einbeziehen beim Einzug und Eingewöhnen in unser neues Haus.
  • Wir geben uns alle Mühe, um den Start für alle so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu wünschen wir uns Eltern, die sich auf dieses besondere Abenteuer einlassen und Nachsicht zeigen, wenn am Anfang mal nicht alles so klappen sollte.

August 2020

Die Wände stehen und jetzt ist sichtbar, wie groß unser neues Haus für Kinder tatsächlich werden wird. Die Dachterrasse kann man bereits erkennen, außerdem wird das Gebäude Platz bieten für 8 Gruppenräume mit Nebenräumen und vielen weiteren Nutzflächen – genug Fläche zum spielen, kreativ werden und wohl fühlen.

Mai 2020

Es wird gebaut! Nach aktuellem Stand kann der Starttermin zum Jahresbeginn 2021 eingehalten werden. Vormerkungen können nach wie vor bei der Diakonie abgegeben / eingesendet werden.

2023

Seit der Eröffnung des Kinder- und Familienzentrums im Januar 2021 sind inzwischen bereits zwei Jahre vergangen. In dieser Zeit hat sich viel in den Räumlichkeiten der Einrichtung getan. Stetiges Wachstum, erarbeiten von pädagogischen Konzepten, die Findung des Personals zu einem Team, das Ankommen der Familien, das zusammenfinden der Kinder zu einer Gruppe. All dies war in den letzten Jahren nur dank den fachlichen und engagierten Mitarbeitenden des KiFaz Arche Noah möglich.

Gemeinsam gestalteten die Mitarbeiter das KiFaz nach ihren individuellen Vorstellungen und ergänzten die Ausstattung der Gruppen nach den Bedürfnissen der Kinder.
Die Nachfrage nach dem KiFaz war und ist nach wie vor groß. Schnell füllten sich die restlichen Plätze und stetig rücken auch weiterhin neue Kinder nach.

Der Alltag mit den Kindern und ihren Familien begann für das pädagogische Personal und schon bald fanden sich erste feste Strukturen und geliebte Rituale.
Ein fester Bestandteil war von Anfang an die Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche.
Frau Pfarrerin Fenn begleitet das KiFaz bei allen Kirchenfesten mit individuellen Andachten im Foyer. Sie ist Ansprechpartnerin für Kinder, Eltern und das pädagogische Personal in allen Fragen der Geistlichkeit.

Die Coronapandemie war auch für das Kinder- und Familienzentrum keine leichte Zeit. Schon zu Beginn musste die Einrichtung viele Abstriche machen, was die Begegnung der Familien betrifft. Sommerfeste und Co. gab es entweder nicht, oder nur in kleinem Kreis für die einzelnen Gruppen. Tage der offenen Tür waren für interessierte Familien nicht möglich, welche das neue Familienzentrum gerne besichtig hätten.

Doch das Jahr 2022 sorgte für mehr Aufschwung und richtete den Blick nach vorne aus der Pandemie. Der erste Spielzeugbasar, organisiert vom Elternbeirat des KiFaz, konnte erfolgreich im November 2022 stattfinden. Ebenso konnten die lang ersehnten Vorbereitungskurse für Schwangere, Yoga und Gesundheitskurse für die Mitarbeitenden stattfinden. Ausflüge mit den Kindern waren wieder vermehrt und einfacher möglich.

Im April 2022 gab es zu dem einen Leitungswechsel und Frau Andrea Baier – ausgewiesene Fachkraft für Familienzentren – trat ihren Posten als Leitung des KiFaz an.

Anfang 2023 rief der Elternbeirat das Eltern-Cafe´ ins Leben, welches der Begegnung und dem Austausch der Eltern untereinander dienen soll. Für Juli 2023 ist auch das erste Sommerfest für alle Familien des Kinder- und Familienzentrums geplant.

Inzwischen wurden pädagogische Ziele, das Leitbild der Einrichtung und das pädagogische Konzept immer wieder auf den Prüfstand gestellt. Die Reflektion der pädagogischen Arbeit ermöglichte es dem Team eine ganz neue Gesamtkonzeption auf die Beine zu stellen.
Einen Einblick in unsere pädagogische Gesamtkonzeption erhalten sie Hier (hier Link zur Gesamtkonzeption vermerken)

Auch weiterhin hofft das Team des KiFaz auf viele Begegnungen mit Familien, Erlebnisse mit den Kindern und tollen Erfahrungen. Hierbei hat das pädagogische Personal stets die Kinder und ihre Ressourcen im Blick, fördert die Kinder nach ihren Möglichkeiten und Interessen und möchte allen Kindern denselben Weg zur Bildung ebnen.

Ein großes Anliegen ist es Frau Baier hierbei, die Inklusion in der Einrichtung weiter auszubauen. Doch auch viele weitere pädagogische Angebote befinden sich aktuell in der Entstehungsphase. Es bleibt also spannend, wo der Weg des Kinder- und Familienzentrums weiter hinführen wird.

Allgemeine Kontaktanfrage

Wenn Sie Fragen haben, Informationen benötigen oder einfach nur mit uns sprechen möchten, zögern Sie nicht, das Formular auszufüllen. Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung und wird sich bemühen, Ihnen so schnell wie möglich zu antworten.

Skip to content